28.09.2018

Mückenatlas: Mit neuem Internetauftritt in die Hochsaison

Der Mückenatlas ruft die Bevölkerung dazu auf, Stechmücken zu fangen und zur Identifizierung an das Leibniz-Zentrum für ...

Der Mückenatlas ruft die Bevölkerung dazu auf, Stechmücken zu fangen und zur Identifizierung an das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) oder seinen Kooperationspartner, das Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI) in Greifswald zu senden. Ziel ist es, die Öffentlichkeit über Stechmücken aufzuklären und die Datenlage zur Verbreitung der verschiedenen Arten kontinuierlich zu verfeinern. Die Webseite www.mueckenatlas.com begleitet das Bürgerwissenschaften-Projekt seit Beginn und ist kürzlich mit einem zeitgemäßen Design und größerer Benutzerfreundlichkeit neu gestartet.

Eine klare Struktur mit wenigen Unterseiten und eine intuitive Bedienbarkeit zeichnen den neuen Internetauftritt des Mückenatlas aus. Im Fokus der Neugestaltung stand dabei, wie das Mitmachen noch einfacher und eindeutiger kommuniziert werden kann. Ein kurzer Erklärfilm ist das Highlight der neuen Webseite. Hier erfahren interessierte Bürger in bewegten Bildern, wie sie teilnehmen können und was mit den eingesandten Mücken passiert. Außerdem finden Besucher anschauliche Grafiken und Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Im neu aufgelegten News & Presse-Bereich gibt es Bilder und Informationen zum Download sowie aktuelle Berichte über die Aktivitäten und Ergebnisse der Arbeitsgruppe.

« zurück zu "Hochschulen Forschung"

Share |