28.01.2019

Preis für gute Lehre an Prof. Göbel

Die Preise für Gute Lehre wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bereits zum 19. Mal vergeben. Die Preisträgerinnen und -träger werden von ihren Heimat...

Die Preise für Gute Lehre wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bereits zum 19. Mal vergeben. Die Preisträgerinnen und -träger werden von ihren Heimatuniversitäten vorgeschlagen, wobei die Beurteilung seitens der Studierenden eine wichtige Rolle spielt. Voraussetzung für die Verleihung ist eine herausragende Lehrleistung über die Dauer von mindestens zwei Studienjahren. Am 23. Oktober wurde der Preis an Prof. Thomas Göbel von der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) verliehen.

Thomas Göbel, Professor für Immunologie an der Tierärztlichen Fakultät, vermittele in seinen Lehrveranstaltungen, nicht nur Fakten auswendig zu lernen, sondern das bereits erlernte Wissen sinnvoll analytisch zu vernetzen, heißt es in der Begründung. Um eine Interaktivität im Sinne einer sofortigen Rückkopplung mit seinen Zuhörern herzustellen, nutzt Prof. Göbel in seinen Vorlesungen ein Audio-Response-System. Auch setzt er moderne Methoden des Wissenstransfers ein, unter anderem Videos oder Animationen oder stellt Lehrmaterialien über die E-Learning-Plattform Moodle zum Selbststudium und zur Vertiefung des Wissens zur Verfügung. Prof. Göbel sensibilisiere seine Studierenden, so die Preisbegründung, für ein effizientes Lernen, indem er sie auf die Bedeutung von Lernzeiten und Lernrhythmus hinweist. Außerdem setzt er sich sowohl für die Verbesserung der Lehre in seinem Fachbereich, als auch in der gesamten Fakultät ein.

« zurück zu "Hochschulen Forschung"

Share |