14.02.2020

21. PET-VET in Baden-Baden

Der Standortwechsel nach Baden-Baden hat sich bewährt und so besuchten mehr als 800 Tierärzte und mehr als 400 Tierärztliche Fachangestellte die Veranstaltung.

© Billon Photos - Fotolia

Ein Tagungsbericht von Anne Posthoff

Das Thema der 21. PET-VET im Jahr 2019 war „Weichteil
Chirurgie“.
Der Standortwechsel nach Baden-Baden hat sich bewährt und so
besuchten mehr als 800 Tierärzte und mehr als 400 Tierärztliche Fachangestellte die Veranstaltung. Die Zahl der tierärztlichen Fachangestellten war die höchste seit Bestehen der PET-VET.

Interessanterweise waren fast die Hälfte der Kongressteilnehmer PET-VET „Ersttäter“, d. h. sie waren zum ersten Mal auf einer PETVET Veranstaltung. Dies kann dahingehend interpretiert werden, dass die Entscheidung des Terra Verlags mit der PET-VET nach Baden-Baden umzuziehen, goldrichtig war.

Nicht nur die vielgelobte familiäre Atmosphäre, sondern auch die hochkarätigen Referenten trugen zum Erfolg der Veranstaltung bei. Mit Prof. Martin Kramer, Prof. Axel Wehrend, Prof. Sabine Tacke und Dr. Bernd Tellhelm war die Justus-Liebig-Universität, Gießen stark vertreten. Zu dieser Fraktion hinzugerechnet werden kann PD. Dr. Thomas Göbel, hat er doch in Gießen studiert. Aber auch Prof. Dick White aus England war wieder dabei und hielt seine Vorträge inzwischen sogar auf Deutsch, Dr. Daniel Koch war aus der Schweiz erneut dabei. Frau Dr. Elisabeth Müller von Laboklin und Frau Dr. Clauda Rade von Royal Canin rundeten das Referententeam ab.

Gut eingefügt in die Thematik "Weichteilchirurgie" hat sich der Pferdeteil der diesjährigen PET-VET mit den Referenten Prof. Hartmut Gerhards und Frau PD Dr. Bettina Wollankevon der Pferdeklinik München sowie Herrn Prof. Michael Röcken und Prof. Axel Wehrend aus Gießen.

Die Besucherzahl spricht dafür, dass es den Organisatoren auch in diesem Jahr gelungen ist, das Interesse bei den Besuchern zu wecken; die Konferenzräume waren voll. Das Wetter hat es auch gut mit den Teilnehmern gemeint und bei kalten, aber sonnigen Temperaturen konnte man in der langen Mittagspause über den Weihnachtsmarkt schlendern oder durch den Kurpark flanieren. In den Pausen herrschte reger Besucherandrang an den Industrieständen und die 70 Aussteller waren mehr als zufrieden mit der Resonanz.

Die nächste PET-VET findet am 5./6.Dezember 2020 mit dem Thema „Anästhesie und Analgesie“ statt.

Und noch ein Hinweis: Die PET-VET hat ein Kind bekommen. PET-VET Straubing, 28. – 29. März 2020 (siehe auch www.petvet.de).Das Organisationsteam der PET-VET, der Terra Verlag und die Redaktion der Kleintiermedizin freuen sich schon auf Sie im nächsten Jahr.

« zurück zu "News"

Share |