28.04.2019

Die Sache mit dem Suppenhuhn: Wie landwirtschaftliche Tierhaltung endlich allen gerecht wird

Das titelführende Suppenhuhn, bzw. dessen Bedeutung ...

Das titelführende Suppenhuhn, bzw. dessen Bedeutung im Wandel der Zeiten, ist ein von der Autorin geschickt gewähltes Plakativ. Anhand des Huhns wird der Wandel von Ernährungsgewohnheiten und der landwirtschaftlichen Produktion bis in unsere Zeit dargestellt, wo landwirtschaftliche Produkte – und leider auch die Tiere – nahezu industriell erzeugt werden. Diese Entwicklung geht nicht nur mit einer zunehmenden Belastung, vielleicht sogar Ausbeutung der landwirtschaftlichen Nutztiere einher, sondern auch mit einer zunehmend geringeren Wertschätzung. Die Autorin, aufgrund von Beruf und Berufsausübung hoch qualifiziert für diese Fragestellungen, weist diese Missstände auf, gibt aber gleichzeitig Hinweise, wie wir aus dieser Spirale herausfinden können. Henri IV. wünschte noch jedem seiner Bürger „Sonntags ein Huhn in den Topf“ – und das sollte der Genuss von tiergerecht erzeugten Fleisch wieder sein: Ein wertgeschätztes, nicht unbedingt tägliches Lebensmittel, das wir unseren Mitgeschöpfen verdanken.
Achtung: Wer dieses Buch gelesen hat, wird vermutlich nicht mehr so essen wie früher!

TS

 

Cornelie Jäger
Ulmer Verlag, 2018, 336 Seiten,
ISBN 978-3-8186-0369-4,
Preis: € 18,00

« zurück zu "News"

Share |