17.04.2019

Vorgestellt: DAFA

Die Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA) ist ein Gemeinschaftsprojekt der deutschen Agrarforschung. Das Netzwerk verfolgt das Ziel, die Leistungsfähigkeit, die Transparenz ...

© Tsuboya - Fotolia

In dieser Rubrik stellen wir eine Person oder Institution vor, die Sie kennen sollten.

 

Die Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA) ist ein Gemeinschaftsprojekt der
deutschen Agrarforschung. Das Netzwerk verfolgt das Ziel, die Leistungsfähigkeit, die Transparenz und die internationale Sichtbarkeit der deutschen Agrarforschung zu verbessern. Mit über sechzig Mitgliedern repräsentiert die DAFA (www.dafa.de) die wichtigsten Einrichtungen der öffentlich finanzierten Agrar- und Ernährungsforschung Deutschlands, darunter zwölf Universitäten, sieben Leibniz-Einrichtungen (z.B. das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie oder das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei) sowie sechs Ressorteinrichtungen des Bundesministeriums
für Ernährung und Landwirtschaft (z.B. das Bundesinstitut für Risikobewertung).
Ihre Aufgaben: Identifizierung von Forschungsthemen, die für Zielgruppen der Agrarforschung relevant sind und für deren Bearbeitung die Mitgliedseinrichtungen der Deutschen Agrarforschungsallianz besonders geeignet erscheinen.
Entwicklung von Strategien zur erfolgversprechenden Platzierung der Forschungsthemen bei Planungen und Ausschreibungen in nationalen und internationalen Forschungsprogrammen. Vernetzung der Forschungseinrichtungen, Bündelung ihrer Expertise und Vorbereitung von Konsortien, die zur Bearbeitung der identifizierten Forschungsthemen besonders geeignet sind. Bereitstellung aktueller Informationen über Strukturen und Kompetenzen deutscher Agrarforschungseinrichtungen, um
Interessenten aus dem In- und Ausland eine schnelle Kontaktaufnahme zu kompetenten Partnern zu ermöglichen. Die inhaltliche Arbeit wird in Form von
Fachforen organisiert. Derzeit gibt es Foren für 1. Bienen und Landwirtschaft, 2.
Ökologische Lebensmittelwirtschaft, 3. Grünland, 4. Aquakultur, 5. Leguminosen, 6. Nutztiere und 7. ein Strategisches Forum. Mit dem Fachforum Nutztiere verfolgt die DAFA das Ziel, auf wissenschaftlicher Grundlage eine messbare Verbesserung des Zustands der Nutztierhaltung herbeizuführen. Ein Strategiepapier hat das Forum bereits 2012 vorgelegt. Darin wurden u.a. sechs thematische Cluster identifiziert (Gesellschaft, Indikatoren, Ländlicher Raum, Rind, Schwein und Geflügel), die für die Erreichung des Kernziels unverzichtbar
erscheinen. Die Fachforen werden zeitlich befristet eingerichtet, abhängig vom Bedarf. In den Fachforen können alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an der Bearbeitung einer Herausforderung interessiert
sind, ihre Expertise einbringen. An dem Arbeitsprozess können sich auch interessierte Vertreter aus Praxis, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie seitens der Fördermittelgeber beteiligen. Gemeinsam sollen Kooperationen vorbesprochen werden, die eine zeitnahe Positionierung im Vorfeld der Vergabe von Forschungsmitteln zu übergreifenden Forschungsfragen erlauben.


DAFA/IB

« zurück zu "News"

Share |