03.01.2019

Neue Videodebatten über aktuelle tiermedizinische Themen

Neue Videodebatten über aktuelle tiermedizinische Themen „Auf Qualzucht könnte man gut verzichten, aber es gibt sie leider.

„Auf Qualzucht könnte man gut verzichten, aber es gibt sie leider. Qualzucht ist seit etlichen Jahren bekannt, aber es ist bisher sehr wenig dagegen gemacht worden“: Nachdenklich kritisiert Frau Dr. Helga Eichelberg, Ehrenvorsitzende des Verbands des deutschen Hundewesens (VDH) und ehem. akademische Direktorin am Zoologischen Institut der Universität Bonn die gegenwärtige Situation in der deutschen Hundezucht.

Ihr Debattenpartner ist Professor Dr. Dr. Martin Kramer, Fachtierarzt für ­Chirurgie, Klein- und Heimtiere, Radiologie und andere bildgebende Verfahren sowie Kleintierchirurgie und Dipl. ECVDI und Leiter der Klinik für Kleintierchirurgie und Dekan des Fachbereiches Veterinärmedizin an der JLU Gießen, und er fordert: „ Die Tierärzteschaft muss Aufklärung betreiben, dass das Atemgeräusch beim Mops pathologisch ist. Und die Tiere, die unter Atemnot leiden dürfen nicht mehr zur Zucht zugelassen werden. Wir müssen etwas tun!“. Eichelberg und Kramer sind mit ihrer Kontroverse über die Qualzucht bei Mops und Co weitere Gäste der Videoserie „go ON – Tierärzte diskutieren Lösungen“. „go ON – Tierärzte diskutieren Lösungen“ heißt auch der YouTube-Kanal, auf dem weitere Videodebatten online sind oder auch zukünftig gestellt werden.

www.akademie.vet

« zurück zu "News"

Share |