22.02.2019

Vorgestellt: LABLOEFFLER

Der LABLOEFFLER ist eine Fachzeitschrift des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI). Er richtet sich mit den Themenschwerpunkten Referenzlaborarbeit ...

© Shutterstock

In dieser Rubrik stellen wir eine Person oder Institution vor, die Sie kennen sollten.

Der LABLOEFFLER ist eine Fachzeitschrift des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI). Er richtet sich mit den Themenschwerpunkten Referenzlaborarbeit und Diagnostik in erster Linie an die Untersuchungsämter der Länder, aber auch an andere Forschungseinrichtungen und Universitäten. Die ausgewählten Themen sind dabei ebenfalls für praktizierende Tierärzte interessant und bedeutsam. In der letzten Ausgabe (Heft 2 2018, Nr. 17) befassen sich die Autoren beispielsweise mit dem erstmaligen Nachweis eines Infektionserregers bei Vögeln und Pferden in Deutschland, dem West-Nil-Virus. In welchem Maße die Witterungsbedingungen im heißen Sommer 2018 bei der Verbreitung eine Rolle gespielt haben und etwa den Vermehrungszyklus in den Insektenvektoren beförderten, sei dabei schwer einzuschätzen, schreiben die Forscher. Die vorsorgliche Labordiagnostik habe aber ihre Rolle erfüllt: Vor dem Hintergrund einer deutlich zunehmenden Anzahl von Usutu-Virus-Fällen bei Wildvögeln sei der Erreger im Rahmen des differentialdiagnostischen West-Nil-Virus- Screenings zuverlässig detektiert worden. Eine weitere Überraschung, über die die Wissenschaftler in der Ausgabe berichten, sind die ersten sicher nachgewiesenen tödlichen Infektionen mit klassischem Bornavirus beim Menschen. Hier sind sowohl die Übertragungswege vom Wildtierreservoir Spitzmaus auf das Pferd als auch mögliche Infektionswege für den Menschen nicht bekannt. Weitere Beiträge befassen sich mit dem Hörnchen-assoziierten Adenovirus SqAdV-1 bei erkrankten Eichhörnchen, der Ausbreitung von Dirofilaria repens sowie dem Tierschutz- und Tierwohl-relevanten Thema „Impfung gegen Ebergeruch“. Der LABLOEFFLER erscheint ein- bis zweimal jährlich und kann auf www.openagrar. de kostenfrei heruntergeladen werden. Die Zeitschrift ist 2008 aus dem Informationsdienst „IVD-INFO“ des Instituts für Virusdiagnostik hervorgegangen.

FLI/IB

« zurück zu "News"

Share |