29.01.2020

Boehringer Ingelheim unterstützt Rettungshunde mit 15.000 Euro

„Hier wirke ich“. "Meistens sind die Mensch-Hunde-Teams die letzte Hoffnung, wenn Personen als vermisst gemeldet sind“ ...

Meistens sind die Mensch-Hunde-Teams die letzte Hoffnung, wenn Personen als vermisst gemeldet sind“, sagt Jürgen Schart, Präsident des Bundesverband Rettungshunde e.V. (BRH), der weltweit größten und ältesten Vereinigung seiner Art. Kaum jemand weiß, dass in Deutschland jährlich über 100.000 Menschen als vermisst gemeldet werden – meistens alte und kranke Menschen, aber auch rund 40.000 Kinder. Ein großer Teil davon wird mit Rettungshunden gesucht und in sehr vielen Fällen wiedergefunden. Seit 1976 bildet der BRH die Tiere und ihre Staffelführer aus. In über 80 Staffeln stehen deutschlandweit mehr als 700 einsatzfähige Rettungshundeteams zur Verfügung, die bei jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit sind.

Diese Einsätze sind für die Angehörigen oder die anfordernden Behörden in der Regel kostenfrei. Das bedeutet, dass der Verband auf Mitglieds- und Spendengelder angewiesen ist. Boehringer Ingelheim Vetmedica hat sich entschlossen, die Arbeit des BRH jetzt mit der Aktion „Hier wirke ich“ (www.hier-wirke-ich.de) zu unterstützen, um einen finanziellen Beitrag für die schnelle Genesung der Rettungshunde zu leisten. Dr. Ulrike Langbein, Dietmar Ungeheuer und Dr. Karsten Hesse übergaben Jürgen Schart am 22. November 2019 auf dem BRH-Trainingsgelände in Mosbach einen Scheck in Höhe von 15.000 Euro. Im Rahmen der Aktion „Hier wirke ich“ flossen pro verkaufter Previcox-Packung 15 Cent in den Fond „Verletzte und erkrankte Rettungshunde“.

Previcox ist bei Osteoarthritis, Zahnbehandlungen, sowie orthopädischen und Weichteiloperationen bei Hunden zugelassen. Dr. Karsten Hesse, Tierarzt bei Boehringer Ingelheim, erklärte noch einmal im Rahmen der Veranstaltung, dass das Präparat „durch seinen schnellen Wirkungseintritt von 15 Minuten und höchster COX-2-Selektivität“ einen wichtigen Beitrag zur Schmerz- und
Entzündungsbehandlung leistet.

Rettungshunde müssen, sich im jeweiligen Gelände ihres Einsatzgebietes angemessen zu bewegen. Das wird beispielsweise auf dem BRH Trainingsgelände, einer ehemaligen Kaserne, unter realen Einsatzbedingungen permanent trainiert. Unter Realbedingungen zeigte die Hundestaffel des BRH eine Live-Demonstration ihres Könnens. „Rettungshunde leisten einen wertvollen Dienst in unserer Gesellschaft und in nationalen sowie internationalen Krisengebieten“, erklärte Dietmar Ungeheuer,  der bei Boehringer Ingelheim für das Produkt Previcox zuständig ist, „und wir sind sehr glücklich, die Arbeit des BRH nachhaltig unterstützen zu können.“

« zurück zu "Unternehmen Produkte"

Share |