14.02.2020

Purina veröffentlicht einen revolutionären Ansatz im Management von Allergien gegen Katzen

Wissenschaftlern von Purina® ist es erstmals gelungen, ...

© Svenja98 - Fotolia

Wissenschaftlern von Purina® ist es erstmals gelungen, eine Methode zu entwickeln, um die Menge des aktiven Hauptallergens im Katzenspeichel, Fel d1, signifikant zu reduzieren. Weltweit reagiert ein Fünftel der erwachsenen Bevölkerung empfindlich auf Katzenallergene.

Purina® Wissenschaftler haben nun einen sanften Weg entdeckt, Fel d1 in Haar und Hautschuppen (von Katzen) zu neutralisieren, indem sie die natürlichen Allergen-Antikörper Reaktionen nutzen. Dies gelingt durch die Verwendung von Eiprodukten mit anti-Fel d1 Antikörpern, die die Katze mit der Nahrung aufnimmt und führt zu einer Verringerung von aktivem Fel d1 im Lebensumfeld der Katze. Die Allergenbildung in der Katze wird davon genauso wenig beeinflusst, wie ihr Wohlbefinden.

Diese Studie wurde von Purina® Wissenschaftlern auf dem Kongress der Europäischen Akademie für Allergie und Klinische Immunologie (EAACI) 2019 präsentiert und kann das Verhalten von Menschen mit Allergie gegen Katzen grundlegend verändern: es reduziert die Allergenbelastung, ohne dass der Kontakt zur Katze eingeschränkt werden muss.

Entgegen der vorherrschenden öffentlichen Meinung gibt es keine hypoallergenen Katzen. Alle Katzen produzieren Fel d1 – unabhängig von Rasse, Alter, Haarlänge, Fellfarbe, Geschlecht oder Gewicht. Bis zu 95 % der Reaktionen bei Menschen mit einer Sensibilität für Katzenallergene wird durch Fel d1 verursacht. Fel d1 wird vorrangig im Speichel und den Talgdrüsen produziert und über das Putzverhalten auf Haut und Fell übertragen, von wo aus es in die Umwelt gelangt (Haare und Hautschuppen). Menschen mit einer Überempfindlichkeit auf Fel d1 reagieren bei einem Kontakt mit dem Allergen durch Bindung an spezialisierte Immunabwehrzellen. Die bahnbrechenden Forschungsergebnisse aus über 10 Jahren Entwicklungsarbeit der Wissenschaftler von Purina® belegen, dass-Fel d1 Antikörper (IgY) die Bindungsstellen von Fel d1 im Katzenspeichel blockieren können und dass das Allergen auf diese Weise neutralisiert wird. Die Studie von Purina wurde im Journal Immunity, Inflammation and Disease veröffentlicht und setzt einen Meilenstein: Wenn die Ernährung der Katzen ein Eiprodukt mit IgY enthält, zeigen 97 % verminderte Gehalte von aktivem Fel d1 auf Haar und Schuppen. Im Durchschnitt wurde eine Reduktion von 47 % aktivem Allergen nach drei Wochen Fütterung beobachtet (86 % der Katzen hatten eine Reduktion von aktivem Fel d1 von mindestens 30 %). Die Verminderung von aktivem Fel d1 auf dem Fell der Katze kann die Allergenmenge in der Umgebung auf Haar und Hautschuppen reduzieren. Diese Reduktion der Allergenbelastung in der Umgebung ist von Vorteil für allergen sensitive Menschen. Eine Studie von Wissenschaftlern der Washington University, St. Louis, Missouri hat dies unter kontrollierten Umweltbedingungen bestätigt.


www.purinainstitute.com

« zurück zu "Unternehmen Produkte"

Share |