08.01.2019

Aktionsplan gegen kriminellen Wildtierhandel im Netz

Mit zunehmender Bedeutung des Internets als Vertriebsweg für Schmuggelware wird der illegale Online-Handel mit Wildtier...

© Kletr - Fotolia

Mit zunehmender Bedeutung des Internets als Vertriebsweg für Schmuggelware wird der illegale Online-Handel mit Wildtierprodukten ein immer größer werdendes Problem. Ein kürzlich gegründetes Bündnis, die Global Coalition to End Wildlife Trafficking Online, soll helfen, die enge Zusammenarbeit zwischen E-Commerce-Anbietern, Social-Media-Plattformen, Technologiefirmen, Regierungen, NGOs, zwischenstaatlichen Organisationen und Vollzugsbehörden, um den Online-Handel mit Wildtieren wirksam zu bekämpfen.
Der Aktionsplan formuliert gemeinsame Ziele und konkrete dafür notwendige Maßnahmen sowie einen Kontrollmechanismus zu deren Einhaltung. Es soll u. a. verhindert werden, dass Kriminelle zu anderen Plattformen abwandern, „Best Practice“ Beispiele sollen geteilt und Konsumenten aufgeklärt werden.

Internationaler Tierschutzfond

« zurück zu "Vet-Report Kurzmeldungen"

Share |