05.02.2019

Isofluran für Ferkelkastration zugelassen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat am 19. November die Zulassung für das Inhalationsnarkotikum Isofluran Baxter vet 1000 mg/g ...

© Smileus - Fotolia

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat am 19. November die Zulassung für das Inhalationsnarkotikum Isofluran Baxter vet 1000 mg/g, Flüssigkeit zur Herstellung eines Dampfs zur Inhalation für Hunde, Katzen, Pferde und Schweine (Ferkel) erteilt. Dieses Tierarzneimittel mit dem Wirkstoff Isofluran ist nicht nur zur Einleitung und Aufrechterhaltung einer Allgemeinnarkose bei Hunden, Katzen und Pferden, sondern auch zur Allgemeinnarkose während der Kastration männlicher Ferkel bis zum 7. Lebenstag zugelassen.

Zur Kastration von Ferkeln darf Isofluran aber nur in Verbindung mit einem geeigneten Analgetikum angewendet werden, das vor der Kastration verabreicht werden muss, um postoperative Schmerzen zu lindern. Damit steht neben der Möglichkeit der Immunokastration mittels Improvac® ein weiteres Mittel in Deutschland zur Verfügung, das die schmerzfreie Kastration von Ferkeln erlaubt.

BVL

« zurück zu "Vet-Report Kurzmeldungen"

Share |