07.01.2019

Drill-Baby ist Artenschutzbotschafterin

Hellabrunn freut sich ganz besonders über erneuten Nachwuchs bei den Drills, denn sie gehören zu den am stärksten bedrohten Primaten-Arten weltweit. „Shari“, wie das Jungtier getauft wurde...

© Hellabrunn 2018/Marc Müller

München. – Hellabrunn freut sich ganz besonders über erneuten Nachwuchs bei den Drills, denn sie gehören zu den am stärksten bedrohten Primaten-Arten weltweit. „Shari“, wie das Jungtier getauft wurde, ist im Rahmen einer Ehren-Patenschaft nun auch Artenschutzbotschafterin ihrer Verwandten in Westafrika, denn Hellabrunn unterstützt das Limbe Wildlife Centre (LWC) in Kamerun mit einer Spende in Höhe von 9.000 Euro.

Bereits seit 2011 setzt sich der Tierpark Hellabrunn als Mitglied des Vereins „Rettet den Drill e.V.“ für die Drills in ihrer westafrikanischen Heimat ein. Der Verein unterstützt die Artenschutzstiftung PANDRILLUS, die u. a. in Kamerun gemeinsam mit dem Forstministerium das Limbe Wildlife Centre betreibt. Dieses ist eine Auffang- und Auswilderungsstation für die hochbedrohten Drills und andere beschlagnahmte Tiere, welche – soweit möglich – nach entsprechender Rehabilitation wieder ausgewildert werden. Gleichzeitig betreibt das LWC Aufklärungs- und Bildungsarbeit in der Region.

« zurück zu "Zoo- und Tierwelt"

Share |